Themenbereich Migration

Tagung: Zugang zur Justiz bei rassistischer Diskriminierung

Möglichkeiten und Grenzen des straf- und zivilrechtlichen Diskriminierungsschutzes

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 09.00-16.15 Uhr, Bern

Der Schutz vor rassistischer Diskriminierung ist in der Schweiz in verschiedenen Gesetzen geregelt und weist Lücken auf. Dies stellt nicht nur Betroffene, sondern auch Beratungsstellen sowie Anwältinnen und Anwälte vor zahlreiche Herausforderungen. Mit dem Strafrecht können nur gewisse Vorfälle von rassistischer Diskriminierung geahndet werden. Im Privatrecht besteht keine ausdrückliche Rechtsgrundlage, die Beweislast obliegt den Betroffenen und die Prozessanforderungen sind insgesamt hoch.

Vor diesem Hintergrund befasst sich die gemeinsam von der Fachstelle für Rassismusbekämpfung (FRB) und dem SKMR organisierte Fachtagung mit Fragen des Zugangs zur Justiz bei rassistischer Diskriminierung. Die Tagung setzt sich zum Ziel, die geltende Rechtslage bei Diskriminierung zu erläutern und dabei auf den Schutz, aber auch auf die Hürden im Straf- und Zivilrecht hinzuweisen.

An der Tagung werden in einem ersten Referat die geltende Rechtslage und die Ergebnisse der SKMR-Studie "Zugang zur Justiz in Diskriminierungsfällen" erläutert. Ein zweites Referat widmet sich den Knacknüssen des Diskriminierungsschutzes im Straf- und Zivilrecht. Im Anschluss stellt die FRB ihren neuen e-Rechtsratgeber zur rassistischen Diskriminierung vor. Am Nachmittag werden im Rahmen von drei Workshops vertieft konkrete Fragen zum Privat- und Strafrecht sowie zur rechtlichen Relevanz von Fällen in der Beratungspraxis diskutiert. Die Ergebnisse der Tagung werden zum Abschluss zusammengefasst und kommentiert.

Die Tagung richtet sich an Fachpersonen aus der Anwaltschaft, Mitarbeitende von Beratungsstellen, Gerichten und NGOs sowie Sozialarbeitende und weitere interessierte Personen.

Sprachen: Deutsch, Französisch (Simultanübersetzung, Workshops zweisprachig)
Kosten: CHF 80.-; CHF 50.- bei Anmeldung von mehreren Mitarbeitenden derselben Institution
Anmeldung: Eine Online-Anmeldung ist erforderlich bis 15. September 2017 (der Link zur Online-Anmeldung folgt).

21.02.2017