Themenbereich Institutionelle Fragen

Kurzgutachten zur Beurteilung einer Anerkennung von Roma als Minderheit in der Schweiz

Die in der Schweiz lebenden, sesshaften Roma sehen sich sowohl im Alltag als auch in den Medien mit Vorurteilen konfrontiert. Im Auftrag der Rroma Foundation wurde das SKMR deshalb mit der Abklärung mandatiert, welche Möglichkeiten für die Anerkennung der in der Schweiz lebenden Roma als Minderheit bestehen.

Das Kurzgutachten behandelt hauptsächlich die Frage, unter welchen Voraussetzungen die sesshaften Schweizer Roma als nationale Minderheit im Sinne des Rahmenübereinkommens des Europarates zum Schutz nationaler Minderheiten anerkannt werden könnten. Weiter wird dargelegt, bei welcher Behörde im Falle der Lancierung eines Anerkennungsprozesses ein entsprechendes Gesuch einzureichen wäre und wer dieses behandeln würde. Ferner werden mögliche Folgen einer Anerkennung als nationale Minderheit erläutert. 

Darüber hinaus thematisiert das Kurzgutachten namentlich den Einbezug der Schweizer Roma in die Arbeitsgruppe zur Förderung der Kultur der Jenischen, Sinti und Roma in der Schweiz und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten, die Frage der Anerkennung des Romanes als Minderheitensprache im Sinne der Europäischen Sprachencharta und den durch Art. 27 des UNO-Paktes über bürgerliche und politische Rechte gewährten Minderheitenschutz.

22.03.2016